Bedingungsfallen bei Reiserücktritts-Versicherungen

21.02.2018

Wer eine Reiserücktritts-Versicherung abschließt, sollte sich die Bedingungen anschauen (bzw. von einem Profi anschauen lassen). Denn nicht alle genügen deutschen Standards. Das zeigt eine Abmahnung, die der Bund der Versicherten (BdV) kürzlich einem irischen, aber auch hierzulande tätigen Anbieter zustellen ließ. Dessen Bedingungen seien teilweise unwirksam, so der BdV.

Unter anderem monieren die Verbraucherschützer, dass nur vage formuliert sei, wann der Versicherer eigentlich in der Pflicht ist. Lediglich „höhere Gewalt“ wird als Auslöser für einen versicherten Reiserücktritt angeführt, was großen Spielraum für Interpretationen lässt. Marktstandard ist es demgegenüber, die auslösenden Ereignisse genauer zu benennen (etwa schwere, unerwartete Erkrankungen oder gravierende Verletzungen durch einen Unfall).

Überdies ist es Versicherern seit einer Gesetzesreform von 2008 verboten, bei grober Fahrlässigkeit gänzlich die Leistung zu verweigern. Genau dies sehen die beanstandeten Bedingungen aber vor. Stattdessen darf die Leistung nur in dem Maß gekürzt werden, in dem das fahrlässige Verhalten Anteil an der Auslösung des Versicherungsfalls hatte.

Erstinformation

Information nach § 11 Versicherungsvermittlungsverordnung - VersVermV

 

  1. Firma und Anschrift:

TölzFinanz GmbH & Co. KG

Geschäftsführer: Max Niedernhuber

Eisenbergerstr. 9

83646 Bad Tölz

 

Amtsgericht München HRB 241784

 

  1. Status des Vermittlers nach Gewerbeordnung:

Wir sind als Versicherungsmakler nach § 34d Abs. 1 der Gewerbeordnung tätig und im Vermittlerregister unter der Nummer D-7GNX-564QZ-08 registriert.

  1. Bei Interesse können Sie die Angaben bei der Registerstelle überprüfen:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.

            Breite Straße 29

            10178 Berlin

            Tel.: 01806 00 58 50*

            * 0,20 €/ Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/ Anruf

 

www.vermittlerregister.info

  1. Schlichtungsstellen für außergerichtliche Streitbeilegung:

Versicherungsombudsmann e.V.

            Postfach 08 06 32

            10006 Berlin

Ombudsmann private Kranken- und Pflegeversicherung

            Postfach 06 02 22

            10052 Berlin

 

 

Information zur Teilnahme am Streitbeilegungsverfahren gemäß § 36 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz[1]

 

Wir sind bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor folgenden Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen:

 

Versicherungsombudsmann e.V.

            Postfach 08 06 32

            10006 Berlin

www.versicherungsombudsmann.de

 

Ombudsmann private Kranken- und Pflegeversicherung

            Postfach 06 02 22

            10052 Berlin

www.pkv-ombudsmann.de

 

Beteiligungen:
Der Makler hält keine direkte oder indirekte Beteiligung von über 10% an den Stimmrechten oder am Kapital eines Versicherungsunternehmens.
Kein Versicherungsunternehmen oder Mutterunternehmen eines Versicherungsunternehmens hält eine direkte oder indirekte Beteiligung von über 10% an den Stimmrechten oder am Kapital des Maklers.

 

Beratung und Vergütung

TölzFinanz GmbH & Co. KG bietet im Zuge der Vermittlung eine Beratung gemäß den gesetzlichen Vorgaben an und erhält für die erfolgreiche Vermittlung eines Versicherungsvertrages eine Provision vom Produktanbieter. Diese Provision ist vom Kunden nicht separat an TölzFinanz GmbH & Co. KG zu bezahlen, sondern bereits in der Versicherungsprämie enthalten. Weitere Vergütungen erhält TölzFinanz GmbH & Co. KG  im Zusammenhang mit der Vermittlung nicht.